Check-in, morgens

Schnell noch schlafen,
schnell noch pokern,
schnell noch ein Herz
verschickt oder ein Lächeln.

Vor sich hin starren,
in den Augen noch Sand,
in den Aktentaschen
die Träume der Nacht.

Rasierwasser macht trunken,
Nagellack brennt,
Dunst und Turbinen über
der morgendlichen Stadt.

Köpfe schweben und sinken,
doch kurz vor dem Einnicken
richten sie sich auf,
die Augen geschlossen.

Was sagen die Überschriften?
Wie klingen die Kaffeemaschinen?
Warten auf die Ansage.
Und tippen, tippen, tippen.

Advertisements
1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: